Dortmund Second Life

Die virtuelle Realität hält jetzt auch in Dortmund Einzug. Die Dortmunder VIVAI Software AG hat Teile von Dortmund in Second Life umgesetzt. VIVAI hat dafür das Verfahren Terramesh entwickelt. „Das spart Zeit und Kosten und erzeugt Gebäude mit dem Wow-Effekt, die mit den Bordmitteln von SL nur sehr schwierig realisierbar wären.“ Das klingt interessant und ist ein Grund mehr mal wieder ein bisschen wirklich virtuell zu reisen.

VIVAI schlägt als Dienstleister für Second Life Dienste ordentlich auf die Pauke: „Mit unserem Verfahren schaffen wir mehr Individualität als langweiliges Palmeninseln-Einerlei deutscher Großunternehmen.“ VIVAI besteht seit als Entwickler für Internet-Applikationen seit über 10 Jahren. Ich denke, die wissen, an welcher Stelle sie sich aus dem Fenster lehnen können. Ich wünsche viel Erfolg. :)

Update: Interessant ist auch die „Hausordnung von Dortmund“:

[…]
1. DORTMUND IST *KEIN* SEXCLUB!
Diese gibt es bereits überall in SL.
Drängen Sie Ihre Wünsche oder Vorlieben niemals anderen auf.
Nein bedeutet Nein. Das ist zu respektieren.
[…]
Prostitution/Kontaktanbahnung, Escorting, Nacktheit, sichtbare Geschlechtsorgane, explizite sexuelle oder pornografische Bewegungen sowie Dirty Talking Gespräche über Sex und Pornographie im allgemeinen Chatfenster, sind HIER NICHT ERLAUBT.
[…]

Das ist sympathisch und deutet darauf hin, dass VIVAI es ernst meint mit anderen Anwendungen für Second Life: „Weiterbildung, Recruting oder die Simulation eines echten Einkaufserlebnisse wie das virtuelle Probewohnen vor dem Kauf der Traumküche sind spannende Themen für die Wirtschaft.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.