Sicheres WLAN für Ferienwohnungen

Die Nachfrage nach kostenlosen Internetzugängen in Ferienwohnungen oder Gastronomie wird trotz zunehmender Mobilverbindungen und dem Ausbau von LTE nicht kleiner. Es ist bekannt, dass man seinen persönlichen Internetzugang keinen Unbekannten zur Verfügung stellen sollte. Ansonsten sind Sie selbst verantwortlich für alles, was dieser anonyme Nutzer mit Ihrem Internetzugang veranstaltet.

Heutzutage reicht ein Personalausweis, der in der Nähe eines Tatorts herumliegt, um einen Täter „eindeutig“ zu identifizieren. In die gleiche Kategorie fällt eine IP-Adresse, die an einem elektronischen Tatort auftaucht. Wer möchte schon eine Hausdurchsuchung riskieren, weil ein Gast z.B. einen Virus auf dem Rechner oder Telefon hat und dieses Gerät dadurch irgendwelchen Mist verzapft. Am „Tatort“ liegt dann die IP-Adresse Ihres Internetanschlusses rum. Was soll die Polizei anderes tun als zuerst bei Ihnen zu ermitteln?

So schützt Freifunk Sie vor Haftung

Wenn jemand über Ihren Internetzugang Freifunk nutzt und etwas illegales ausführt, taucht am Tatort die IP-Adresse von Freifunk auf und nicht die Ihres Internetanschlusses. Freifunk ist dann der Provider. Mehr Informationen zu der rechtlichen Situation bei Freifunk

Freifunk ist einfach und schnell installiert

1. Kaufen Sie einen Router, auf dem eine alternative Software laufen kann, beispielsweise den TP-Link TL-WR1043ND oder den TL-WR841N/ND

2. Laden Sie sich die kostenlose Firmware von Freifunk herunter (hier für Ostholstein)

3. Werden Sie Mitglied im Freifunk Ostholstein e.V.

Wenn Sie Hilfe bei dem Projekt brauchen …

Rufen Sie mich an oder schreiben Sie eine Email. Ich stehe im nördlichen Ostholstein für Freifunk-Support zur Verfügung. Ich helfe auch gerne, wenn Sie auf Linux umsteigen möchten. Auch das ist kein Hexenwerk, wenn Sie freiheitlich denken und eine gewissen Offenheit mitbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.