WordPress Newsletter

Zusammenfassung: phplist ist ein ordentliches Programm zum Newsletter verschicken. In Kombination mit zum Beispiel cronjob.de eignet es sich auch zum Versenden von grossen Newslettern mit vielen Empfängern. Engpaß ist hier häufig die Restriktion der Provider, die zum Beispiel nur den Versand von weniger als 500 Mails pro Stunde zulassen. Für phplist gibt es ein WordPress-Plugin, das ich allerdings noch nicht getestet habe.

Und hier die ganze Story:

Ich betreue einen Newsletter mit knapp 2000 Empfängern. Leider bin ich mit der Zuverlässigkeit von kbx7.de nicht mehr so zufrieden. Alternativen zu finden ist nicht so einfach. Sind doch email-Adressen ein wertvolles Gut, mit denen sorgfältig umzugehen ist. Also fallen schon mal die meisten der kostenlosen Newsletter-Provider weg.

Im Einsatz (Enduro Rallye Weblog) habe ich schon wp-email-notification. Das ist allerdings eher wie der Name sagt eine Notification und kein Newsletter. Ausserdem habe ich von Problemen bei vielen Empfängern gehört, gemeint ist eine grosse Liste.

Für WordPress habe ich jetzt das Newsletter Plugin phplist gefunden (via netzspielwiese).

Mit Hilfe der hervorragenden Anleitung werde ich mich einmal ans Testen auf einem domainfactory-vserver machen.

So, jetzt ist phplist installiert. Erstmal als Stand-Alone. Und es scheint zu laufen.

Wichtig ist bei grossen Listen bei vielen Providern die Einstellung
define(„MAILQUEUE_BATCH_SIZE“,0);

Zu finden in der config/config.php
Hier stellt man ein, wie viele Mails pro Periode verschickt werden sollen. Domainfactory verbietet zum Beispiel laut AGB den Versand von mehr als 500 emails pro Stunde.
Also muss es bei Domainfactory heissen:
define(„MAILQUEUE_BATCH_SIZE“,450);

Update: Ganz so einfach ist es nicht. Denn so muss der Browser aufbleiben und der refresht dann je nach eingestelltem Zeitraum automatisch. Nicht schlecht, aber nicht gerade elegant. Gerade wenn man unterwegs ist und nur mal schnell den Newsletter verschicken möchte. Elegant wird es mit einem Cronjob, den man dann einmal pro Stunde laufen lässt, um die zulässigen Mails zu verschicken. Schade, dass bei Domainfactory zwar Cronjobs in den VS-Tarifen drin sind, aber diese aber zumindest beim VS Standard nicht häufiger als einmal am Tag laufen können. Die Managed Server von Domainfactory können das. Hilft mir jetzt aber auch nicht viel.

Update: Cronjobs gibt es kostenlos bei cronjob.de

Update: Das mit den cronjobs funktioniert nicht. Der Cronjob wird ausgeführt, der url ist richtig, aber irgendwas hängt. Langsam werd ich zum Tier. ;)

Update: Die Sache mit dem pseudo-cronjob ist ein interessante Sache. Danke fuer den Tipp. Allerdings bin ich doch zu dem Schluss gekommen, dass phplist (zumindest in der Rohversion) vielleicht doch nicht so das Wahre ist, weil zum Beispiel gmx keine Mails annimmt und auf die http://faq.gmx.net/optionen/email/antispam/4.html verweist. Muss nicht an phplist liegen, kann auch mit dem Provider zu tun haben.

Ich hab in der Hinsicht jedenfalls genug gelernt. Ein Newsletter-Versender kostet auf längere Sicht auch nicht mehr als die Zeit, die ich in das Installieren und Ausprobieren gesteckt habe. Und dem Versandservice kann man auf die Finger klopfen, wenn es nicht rund läuft. Wobei ich die Investition in das Gelernte nicht bereue. ;)

4 Gedanken zu „WordPress Newsletter

  1. Dieter Mayer

    Eine Alternative ist der Einsatz eines lokal laufenden PHP-Scripts wie pseudo-cron von bitfolge.de, das bei jedem Aufruf einer Seite der jeweiligen Webpräsenz gestartet wird. Bei jedem Aufruf wird verglichen, ob eine definierte Zeitspanne seit der letzten Ausführung verstrichen ist und wenn ja, wird ein zugehöriges Script ausgeführt. Das funktioniert allerdings nur auf Websites, bei denen ein regelmäßiger Traffic herrscht, also wo in geringen Abständen durch Websurfer Seiten abgerufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.