Strandbetrüger und Kurmafia

Kurtaxe ist nicht jedermanns Sache. Mit Kurtaxe wird üblicherweise in Urlaubsorten Infrastruktur und Veranstaltungen finanziert, die es in Orten vergleichbarer Grösse nicht gibt. Kritisieren kann man so ein System sicherlich, da es sich um eine nicht verursachungsgerechte Umlage handelt. Es ist egal, ob jemand die Infrastruktur nutzt und die Veranstaltungen besucht oder nicht. Kurtaxe ist fällig, wenn man sich am Ort aufhält. Egal, ob dies nun OstseeCard, Gästekarte, Tourismusbeitrag oder Kurtaxe heisst.

Der Kampf gegen die Kurtaxe kann aber teuer werden, wenn man sich im Ton vergreift. Für Ausdrücke wie „Strandbetrüger“ und „Kurmafia“ wurde ein Hohwachter jetzt vor dem Plöner Amtsgericht zu 200 EURO Geldbuße verdonnert. Das meldet jedenfalls ln-online.de

Am Rande: Ferienwohnung ohne Kurtaxe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.