Disziplinierung der Gesellschaft

Mit Disziplin haben wir es im Allgemeinen nicht schwer. Was angeordnet wird, wird auch befolgt. Inzwischen haben wir gelernt, dass Entscheidungen der Regierung „alternativlos“ sind. Obwohl der Begriff zum Unwort des Jahres 2010 gekürt wurde, wird fleißig weitergemacht.

Die Meinungsvielfalt wird nicht schleichend sondern galoppierend eingeschränkt. Konsequenz aus NetzDG und Co. könnte sein, dass es nur noch jeweils eine gültige, alternativlose Meinung zu etwas gibt.

Aktuell wird vor dem Hintergrund des sich ausbreitenden Corona-Virus kommt das komplette gesellschaftliche Leben zu Erliegen. Und alle machen mit, weil es um die „Gesundheit“ geht.

Gestern war es die Sicherheit, hinter der massivste Einschränkungen der Persönlichkeitsrechte durchgesetzt wurden. Heute spricht kaum jemand mehr von islamistischem Terror, der vor Kurzem noch für die Zerstörung von Irak, Afghanistan und Syrien herhalten musste. Aber sogenannte Gesundheit wird als Vorwand genommen, flächendeckende Versammlungsverbote in Deutschland durchzusetzen.

Ich notiere das nur für den Fall, dass meine Enkelkinder mich mal fragen, warum wir bei der Entwicklung alle so aktiv mitgemacht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.